gbd Zert GmbH
Akkreditierte Zertifizierungsstelle
de  |  Suche

Bauproduktenverordnung - CPR (EU) Nr. 305/2011

Die Bauproduktenverordnung ist vollumfänglich seit 1.7.2013 gültig. Sie ersetzt die Bauproduktenrichtlinie (CPD) 89/106/EWG.

Anstelle der Konformitätserklärung nach CPD ist eine Leistungserklärung nach CPR auszustellen. Die Leistungserklärung ist die Voraussetzung für die CE-Kennzeichnung von Bauprodukten. Als Bauprodukte im Sinne der Verordnung gelten alle Produkte, die im EWR in Verkehr gebracht werden sollen und welche dauerhaft in Bauwerken des Hoch- und Tiefbaus eingebaut werden.


Leistungserklärung


Allgemeines
- Der Hersteller bestätigt mit der Leistungserklärung die Verantwortung für die Konformität (Übereinstimmung) des
  Bauprodukts mit den Angaben aus der Leistungserklärung.
- Die Leistungserklärung liegt in der Verantwortung des Wirtschaftsakteurs (Hersteller, Bevollmächtigter, Händler oder
  Importeur).
- Der Hersteller erstellt die Leistungserklärung.
- Die Leistungserklärung muss ausgestellt werden, wenn eine harmonisierte Norm / ETA vorliegt.
- Die Anforderungen und der Inhalt der Leistungserklärung sind in der CPR Artikel 6 und Anhang III festgelegt und gelten
  für alle harmonisierten Normen und ETA’s.
- Es muss mindestens 1 wesentliches Merkmal deklariert werden.
- Nicht deklarierte wesentliche Merkmale werden mit „NPD“ (No Performance Determined) angegeben.
- Wird ein Schwellenwert (erfüllt/nicht erfüllt) gefordert, ist die Angabe NPD nicht erlaubt.
- Die Leistungserklärung muss in der Sprache des Mitgliedstaates zur Verfügung gestellt werden, in dem das Produkt
  bereitgestellt wird.
- Die Leistungserklärung muss in Papierform oder elektronisch zur Verfügung gestellt werden (Bringschuld). Auf
  Verlangen muss sie in gedruckter Form zu Verfügung gestellt werden.
- Die Leistungserklärung setzt ein bereits hergestelltes Produkt voraus. Sie kann daher nicht im vorhinein (z.B. in der
  Angebotsphase) abgegeben werden.
- Für wiederholt hergestellte Produkte (z.B. Fenster) muss nur eine Leistungserklärung ausgestellt werden, sofern die
  Produkte die deklarierten Leistungen aufweisen.
- Die Leistungserklärung ist vom Wirtschaftsakteur mind. 10 Jahre nach dem letzten Inverkehrbringen aufzubewahren.
- Eine Leistungserklärung kann auf der Grundlage einer Konformitätsbescheinigung (z.B. Prüfberichte, Zertifikate) oder
  einer Konformitätserklärung die vor dem 1.7.2013 erstellt wurden, erstellt werden.
- Bauprodukte, die vor dem 1.7.2013 in Übereinstimmung mit der CPD in Verkehr gebracht wurden, gelten mit der CPR
  konform.
- Leitlinien für die europäische technische Zulassung (ETAG) können während ihrer Gültigkeit als Europäisches
  Bewertungsdokument (ETA) verendet werden.
- Europäische technische Zulassungen (ETZ) können während ihrer Gültigkeit als Europäische Technische Bewertungen
  (ETA) verwendet werden.

Inhalt
- Leistungserklärung mit einer laufenden Nummer
- Eindeutiger Kenncode des Produkttyps
- Typen, Chargen- oder Seriennummer
- Verwendungszweck gemäß der harmonisierten Norm
- Name, Handelsname oder eingetragene Marke und Kontaktanschrift des Herstellers
- System zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit
- Bezeichnung und Datum der harmonisierte Norm
- Name und Nummer der notifizierten Stelle
- Alle wesentliche Merkmale der harmonisierten Norm
- Leistung des Bauproduktes von zumindestens einem der wesentlichen Merkmale
- Ort, Datum, Name, Stellenbeschreibung und Unterschrift des Vertreters des Herstellers


CE-Kennzeichnung


Allgemeines
- Mit der CE-Kennzeichnung muss, und mit keiner anderen Kennzeichnung darf die Leistung des Bauprodukts mit der
  erklärten Leistung (Leistungserklärung) bescheinigt werden.
- Die CE-Kennzeichnung ist die einzige (gesetzlich geregelte) Kennzeichnung, die die Übereinstimmung mit der erklärten
  Leistung des Bauprodukts bestätigt.
- Nicht die „Sicherheit“ des Produkts, sondern präzise und zuverlässige (zugesicherte) Leistungserklärung
  (grundlegenden Anforderungen) wird gefordert.
- Die Pflicht zur Leistungserklärung/CE-Kennzeichnung besteht für Produkte, die von harmonisierten EN-Normen / ETA’s
  erfasst sind.
- Das CE Kennzeichen muss zum Zeitpunkt der Auslieferung auf dem Bauprodukt, auf der Verpackung oder den
  Begleitunterlagen zur Verfügung gestellt werden.
- Das CE Kennzeichen darf nicht ausschließlich elektronisch zur Verfügung gestellt werden.
- Die CE-Kennzeichnung liegt in der Verantwortung des Wirtschaftsakteurs.
- Mit der Leistungserklärung und CE-Kennzeichnung gilt die Kennzeichnungsanforderung des Bauproduktes als erfüllt.
- Ausnahmen von der CE-Kennzeichnung sind
  * Produkte, die individuell bzw. als Sonderanfertigung produziert werden,
  * Produkte, die auf einer Baustelle selbst hergestellt werden oder
  * Produkte, die auf traditionelle Weise oder für denkmalgeschützte Bauwerke hergestellt werden.

Inhalt
- CE Zeichen (Bild)
- Letzen beiden Ziffern des Jahres, der ersten Kennzeichnung
- Name und Kontaktanschrift des Herstellers
- Eindeutiger Kenncode des Produktes
- Bezeichnung + Datum der harmonisierte Norm
- Bezugsnummer zur zugehörigen Leistungserklärung
- Verwendungszweck gemäß der harmonisierten Norm
- System zur Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit
- Liste der erklärten Eigenschaften
- Nummer der notifizierten Stelle